Berufe mit Sprachen vs. Fremdsprachenberufe

 

Du denkst dir vielleicht: Ist das nicht das gleiche?

 

Wahrscheinlich kannst du dir die Antwort schon denken... Nein ;-)

 

Es gibt sehr viele interessante Berufe mit Sprachen, aber sie unterscheiden sich in der Intensität und schlichtweg in der Zeit, die du im Endeffekt wirklich mit (Fremd-)sprachen arbeitest.

 

Für mich gibt es generell gesehen zwei verschiedene Gruppen von Berufen mit Fremdsprachen:

 

  • Fremdsprachenberufe, in denen du direkt mit der Sprache arbeitest 
    (Übersetzer, Trainer, Sprachwissenschaftler / Forscher an der Universität usw.)
  • Berufe mit Fremdsprachen, bei denen die Sprachen "nur" Hilfsmittel sind, dein Fachgebiet jedoch ein anderes ist (in internationalen Firmen als Sekretär / Manager, Tourismuskaufmann/ -frau usw.)

 

(Wie immer gibt es ein paar wenige Ausnahmen, die sich nicht ganz klar zuordnen lassen)

 

 

Wie wichtig sind dir die Fremdsprachen im Berufsalltag?

Der Sprachanteil im Beruf

Sprachen als Nebenqualifikation. Diagramm
Sprachen als Hauptaufgabenbereich. Diagramm

 

Viele fragen sich “Sprachen studieren und dann?”

 

Der erste Schritt bei dieser Überlegung sollte also sein sich zu entscheiden, welchen Stellenwert Sprachen in deinem zukünftigen Beruf einnehmen sollen.

 

Je nachdem welchen Anteil an deiner Gesamtarbeit du mit Sprachen arbeiten möchtest, kannst du dann wiederum einige Berufe ausschließen und bist deinem persönlichen Traumberuf ein Stückchen näher.

 

 

Bist du fasziniert von Sprachen?

 

Interessierst du dich bis ins Detail für Sprache und ihre Entwicklung?

Liebst du jede Möglichkeit auf der Fremdsprache zu kommunizieren?

 

 

Dann wirst du in einem Bürojob, bei dem du höchstens mal eine E-mail auf Englisch oder Französisch an internationale Partner schreibst wahrscheinlich nicht glücklich werden!

 

 

Suche dir in dem Fall also einen Beruf, der direkt mit der Fremdsprache deiner Wahl arbeitet, wie Sprachforscher an der Universität, Lektor, Dolmetscher, Übersetzer und und und.

 

 

Oder sind Sprachen einfach dein Hobby?

 

Vielleicht sind Sprachen aber auch einfach dein größtes Hobby, was du gar nicht mit Arbeit in Verbindung bringen willst?

 

Nur weil du gut in Sprachen bist, heißt das nicht, das du damit arbeiten musst. Du kannst Sprachen in deiner Freizeit und als dein persönliches Hobby ausleben!

 

Oder du bist von einem anderen Fachgebiet angetan und würdest nebenbei einfach gerne deine Spanischkenntnisse (o.Ä.) einbringen?

Dann könnte ein BWL Studium kombiniert mit Sprachen das richtige sein, oder ein Lehramtsstudium oder oder...

 

 

Ich zum Beispiel liebe Sport und habe Sport studiert, um es zu unterrichten. Aber schlussendlich ist mir klar geworden, dass das nichts für mich ist.

Ich liebe es zwar jegliche Art von Sport zu machen, aber nicht unbedingt andere dazu anzutreiben oder zu motivieren.

 

Schließe also nicht unbedingt immer direkt von deinem Hobby oder deiner Leidenschaft auf einen Beruf.

Manche Hobbies sollten einfach 100% Hobby und Spaß bleiben ;)

 

Nehmen wir das ganze nochmal genau unter die Lupe...

 

Liste Fremdsprachenberufe

 

  • Übersetzer / Fachübersetzer / Literaturübersetzer
  • Proofreader in der Übersetzungsagentur
  • (Konferenz-) Dolmetscher
  • Europasekretär
  • Medienübersetzer (Untertitler)
  • Lektor
  • Mitarbeiter im Sprachendienst des Auswärtigen Amtes oder des Bundesnachrichtendienstes

 

(oder mit deiner Muttersprache)

  • Logopäde
  • Journalist
  • Linguist
  • Lexikograf

 

 

Beispiel: Übersetzer / Dolmetscher

 

Als Übersetzer überträgst du Texte von einer Sprache in die andere. Der Dolmetscher macht das ganze mündlich. Er übersetzt gesprochene Wörter von einer Sprache in die andere.

 

Beide befassen sich jeden Tag bis ins Detail mit der Fremdsprache und auch mit ihrer eigenen Muttersprache.

 

Es geht dabei nicht nur um allgemeine Sprachkenntnisse, sondern du musst Wissen zur korrekten Grammatik und Rechtschreibung mitbringen und auch ein ausgezeichnetes Gefühl für den Ausdruck in deiner Muttersprache haben.

 

Übersetzer und Dolmetscher müssen sich inhaltlich immer wieder mit neuen Themen beschäftigen, je nachdem auf welchem Gebiet sie tätig sind, aber das Hauptaugenmerk ist dabei immer die exakte und gute Übersetzung.

 

Deshalb ist dies ein Beruf, der direkt mit Sprachen zu tun hat.

 

Liste Berufe mit sprachen

  • Tourismuskaufmann
  • Projektmanager oder Qualitymanager in Übersetzungsagenturen
  • Mitarbeiter / Manager in einem internationalen Unternehmen
  • Fremdsprachenkorrespondent
  • Fremdsprachensekretärin
  • Flugbegleiter/-in
  • Fremdsprachen Industriekaufmann/-frau
  • Werbetexter
  • Kundenservice (für jegliche Firmen, am Telefon/ per Email oder persönlich)
  • Headhunter für ein internationales Unternehmen

 

 

Beispiel: Tourismuskaufmann / -frau

 

Als Tourismuskaufmann ist dein Fachgebiet unter anderem die Beratung und das Organisieren von Reisen.

Du musst über kaufmännisches Wissen verfügen und den Kunden eine tolle Reise empfehlen.

 

Oft musst du dich auch auskennen mit den Visa- und Passorschriften, mit Impfpässen, Zollvorschriften usw.

 

Das Ganze würde in einem Reisebüro in Deutschland wohl hauptsächlich auf Deutsch ablaufen, wobei es vorkommen kann, dass du mit Geschäftspartnern oder Hotels zu tun hast, mit denen du auf Englisch oder einer anderen Sprache kommunizieren musst.

 

Dein Arbeitspatz könnte aber auch in einer Touristeninformation sein oder bei Bus- oder Fluggesellschaften sein, wo du immer mit vielen Ausländern zu tun hast.

 

Für diese Positionen werden Fremdsprachenkenntnisse verlangt, damit du mit den Kunden sprechen und ihnen den bestmöglichen Service bieten kannst.

 

 

Deine Fremdsprachen sind eine Zusatzqualifikation

 

Du siehst also, dein “Hauptaufgabengebiet” würde ganz spezifische Tätigkeiten umfassen, die mit Sprachen direkt erstmal nichts zu tun haben.

 

Allerdings kannst du in die Gelegenheit kommen deine Sprachkenntnisse bei dieser Tätigkeit anzuwenden.

 

Der Sprachanteil in diesem Beruf kann außerdem auch von Stelle zu Stelle wechseln, je nachdem ob du, wie hier genannt, in einem deutschen Reisebüro mit deutschen Kunden arbeitest oder mit internationalen Gästen aus der ganzen Welt am Flughafen oder im Tourismusbüro.

 

 

Nichts ist endgültig...

 

Nachdem dir diese zwei Kategorien jetzt hoffentlich klarer sind, weißt du vielleicht schon ein Stück mehr, welche Berufsgruppe dir eher liegen würde.

 

Außerdem siehst du, dass es selbst in ein und demselben Beruf Unterschiede beim Sprachanteil im Job gibt.

 

Selbst wenn du eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann gemacht hast, in einem Reisebüro arbeitest und unglücklich bist, weil du deine Fremdsprachen nicht nutzen kannst, hast du immer noch die Möglichkeit an einen anderen Arbeitsplatz zu wechseln, um dort mit internationalen Kunden arbeiten zu können.

 

Oder du könntest für eine Zeit im Ausland arbeiten, wenn du dazu Lust hast.

 

Im Endeffekt hängt vieles also von der spezifischen Stelle und dem Arbeitgeber später ab, mit einer guten Ausbildung / Studium stehen dir viele Türen offen.

  

Bleib immer offen für alle Möglichkeiten, die sich dir bieten!

 

Wenn du erstmal eine Richtung gefunden hast, die dir gefällt, und eine Grundausbildung abgeschlossen hast, kannst du später immernoch gucken, dass du das für dich genau richtige findest.

 

 

Weitere Informationsquellen

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Berufen gibt es auf diesem Blog und z.B. hier:

  • Im Buch von Ulrike Beyler:

P.S.: Zur besseren Lesbarkeit wird hier die männliche Form als Sammelform für Männlein & Weiblein benutzt - ich bitte um Verständnis ;-)

 


Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden.


 

Wie wichtig sind dir Sprachen im Beruf?

Kennst du andere Berufe oder arbeitest du in einem Sprachberuf, den du weiterempfehlen kannst?

 

Ich freue mich auf eure hilfreichen KOmmentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0